Junges Ensemble Berlin | Chor

In Weimar beim Deutschen Chorwettbewerb im Mai 2014 - (c) Foto: David Wohlenberg

In Weimar beim Deutschen Chorwettbewerb im Mai 2014 – (c) Foto: David Wohlenberg

Musik verbindet.

Wir sind jung. Wir sind Ensemble. Wir sind Berlin. Rund 90 junge Menschen – verbunden durch die Liebe zur Musik – machen sich auf den Weg. Wir kommen aus den unterschiedlichsten Lebenszusammenhängen und haben mit unserer Musik ein gemeinsames Ziel: die Begeisterung in den Augen unserer Zuhörerinnen und Zuhörer. Mit einem frischen, lebhaften und wandlungsfähigen Klang wollen wir überzeugen.

Musik bewegt.

Wir haben die Erfahrung gemacht, dass Besonderes entstehen kann, wenn großes Engagement, die Freude an der Musik und konzentrierte Arbeit zusammenkommen. Davon haben wir 2009 und 2013 gleich zweimal hintereinander die Jury beim Berliner Chorwettbewerb überzeugen können. Unsere Beiträge wurden jeweils mit dem ersten Preis ausgezeichnet. Außerdem erhielten wir die direkte Weiterleitung zum Deutschen Chorwettbewerb. 2010 und auch 2014 wurden wir dort „mit sehr gutem Erfolg“ bewertet. 2014 gewannen wir außerdem einen Sonderpreis für die „hervorragende Interpretation eines deutschen Volksliedes“.

Musik schlägt Brücken.

Am besten funktioniert das, wenn viele unterschiedliche Menschen beteiligt sind. Daher bringen wir regelmäßig Konzertprojekte gemeinsam mit Berliner Schulen zur Aufführung. Die Schülerinnen und Schüler bereichern uns mit ihren Ideen und kreativen Impulsen. So wird jedes Projekt einzigartig!

Musik überschreitet Grenzen.

Wir singen regelmäßig und gern im Ausland und versuchen dort ebenfalls, den Funken unserer Musik überspringen zu lassen. Zuletzt gastierten wir in Frankreich und Tschechien. Auch Genregrenzen lassen wir schon einmal hinter uns. Im Juni 2013 sangen wir die Chorpartien beim Konzert von Weltstar Barbra Streisand in der O2 World Berlin.

Musik ist vielfältig.

So unterschiedlich wie die Vorlieben unserer Sängerinnen und Sänger ist auch unser Repertoire. Wir bringen neben chorsinfonischen Werken wie Haydns „Jahreszeiten“, Verdis „Messa da Requiem“ oder Bachs Passionen auch A-cappella-Kompositionen wie Distlers „Totentanz“ zur Aufführung. Mit Arthur Honeggers symphonischen Psalm „König David“ erschien im Frühjahr 2014 unsere erste professionelle CD-Einspielung.

Wir machen Musik!

Der Chor des Jungen Ensembles Berlin gehört mittlerweile zu den führenden nichtberuflichen Chören in Deutschland. Er ist Mitglied im Chorverband Berlin e.V. und wurde im Frühjahr 2009 in das Förderprogramm des Berliner Senats aufgenommen.

Der Chor wird gefördert durch:

SKzl_KA_flach_rgb

 

Aktuelles aus dem Chorleben

  • Gemeinsam mit dem Sinfonieorchester des Jungen Ensembles Berlin führen wir am 8. Januar 2017 Gustav Mahlers Sinfonie Nr. 2 (‚Auferstehung‘) im Großen Saal der Philharmonie Berlin auf. Die Solopartien übernehmen Gerhild Romberger (Alt) und Carine Tinney (Sopran). Unter der musikalischen Leitung von Michael Riedel werden wir gemeinsam mit dem Kammerchor Consortium Musicum Berlin „eines der großen ehrgeizigen Bekenntniswerke“, Mahlers „repräsentativste“ Schöpfung auf die Bühne bringen. Karten können Sie hier erwerben.
  • Am 30. Oktober 2016 luden wir zum Abschiedskonzert unseres langjährigen Chorleiters Frank Markowitsch ein. Im ausverkauften Kammermusiksaal der Philharmonie brachten wir gemeinsam mit dem Prometheus Ensemble Berlin die Requiemvertonungen von Tigran Mansurian und Wolfgang Amadeus Mozart zur Aufführung. Zwischen 1998 und 2016 prägte Frank Markowitsch den Chor des Jungen Ensembles Berlin maßgeblich. In der Arbeit des Chores spiegelte sich stets seine ganzheitliche Herangehensweise, in der er höchste künstlerische Qualität mit den Ergebnissen eines fundierten Werkstudiums und mit aktuellen gesellschaftspolitischen und philosophischen Diskussionen verbindet. Im November 2016 übernahm Vinzenz Weissenburger die Leitung des Chores.
  • Am 21. und 23. Juli 2016 traten wir beim Classic Open Air auf dem Berliner Gendarmenmarkt auf. Eine Aufzeichnung des Eröffnungsabends „First Night“ mit Ute Lemper, Chris de Burgh, Till Brönner und dem JEB-Chor zeigte das rbb-Fernsehen am 3. August 2016 um 20:15 Uhr (hier gehts zur Aufzeichnung in der rbb-Mediathek). Eine Konzertkritik aus der Berliner Morgenpost zu unserem zweiten Auftritt finden Sie hier.
  • Im Okober 2015 unternahmen wir auf Einladung des Orquesta Filarmónica de Medellín eine Konzertreise nach Kolumbien. Unsere vielfältigen Eindrücke können Sie in einer Storify-Geschichte nachlesen. Unsere Reise wurde durch das Goethe-Institut gefördert.
  • Nach dem großen Erfolg der Uraufführung der Kinderkonzertfassung von Bachs Weihnachtsoratorium von Schauspiel- und Opernregisseur Sascha von Donat im Jahr 2013 haben wir im Dezember 2015 neben der „langen“ Version für Erwachsene auch wieder die szenische Fassung für Kinder aufgeführt. Mehr…
  • Unsere Debüt-CD „König David“ erschien am 26. Mai 2014. Zu erwerben ist sie unter oder direkt beim Plattenlabel Rondeau. Im August 2014 veröffentlichte das renommierte Concerti-Heft eine Rezension unserer CD. Am 11. September 2014 wurde unsere CD auch auf Deutschlandradio Kultur vorgestellt.
  • Im Mai 2014 waren wir in Weimar auf dem Deutschen Chorwettbewerb und vertraten das Land Berlin in der Kategorie A2. Mit 21,6 Punkten nahmen wir „mit sehr gutem Erfolg“ teil und gewannen sogar einen Sonderpreis „für die hervorragende Interpretation des deutschen Volksliedes ‚Der Kuckuck und der Esel'“. Eine Chronik der Ereignisse findet sich bei Twitter unter @jebchor
  • Mehr? Eine aktuelle ausführliche Chorvita ist hier zu finden.
  • Interesse mitzusingen? Komm vorbei!