Leitung 2017-05-01T21:22:23+00:00

Henning Strassburger

Künstlerische Leitung seit 07/2015

Henning_web Henning Strassburger begleitete das Orchester seit Jahren als Dozent und Gastdirigent, bevor er im Sommer 2015 die musikalische Gesamtleitung übernahm.

Nach der Prüfung zum Ausbilder für Bläserensembles durch den Hessischen Blasmusikverband erhielt Henning Strassburger seine Dirigierausbildung u.a. am Dortmunder Opernhaus, sowie in Meisterkursen für Blasorchesterleitung bei Prof. Maurice Hamers und Prof. Steven Verheart. Er leitete mehrere Jahre das Jugendblasorchester Dreieich-Offenthal und dirigierte als Gast verschiedenste Sinfonieorchester wie die Deutsch-Skandinavische Jugendphilharmonie, und leitete 2 Jahre lang die Zentralkapelle Berlin. Als langjähriges Neugründungs- und Vorstandsmitglied der „Initiative Neue Blasmusik Hessen“ war er zudem maßgeblich an der künstlerischen Konzeption des Sinfonischen Blasorchesters Hessen beteiligt.
Henning Strassburger ist derzeit Professor an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe und war 2014 Gastprofessor an der University of Nevada.

 

Alexander Glücksmann

Dozent Holzbläser/ Gesamtleitung

12916938_1181595068525879_6191117439299071795_oAlexander Glücksmann studierte Klarinette  an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin und konnte erste Orchestererfahrungen  u.a. als Soloklarinettist im West-Eastern-Divan-Orchsestra unter der Leitung von Daniel Barenboim sammeln. Nach seinem Studium war Alexander Glücksmann Stipendiat der „Herbert-von-Karajan Orchesterakademie“ der Berliner Philharmoniker.

2003 wurde er Solo-Klarinettist der Berliner Symphoniker. Seit dieser Zeit übt Alexander unter anderem als Soloklarinettist eine regelmäßige Aushilfstätigkeit in deutschen Orchestern aus, so unter anderem an der Komischen Oper Berlin, der Staatsoper unter den Linden, dem Konzerthaus Orchester Berlin, der Semperoper Dresden, bei der Kammerakademie Potsdam, bei den Brandenburger Symphonikern, sowie dem Staatstheater Braunschweig.

Seine große Liebe gilt der Kammermusik, mehrfach spielte er u.a. mit Mitgliedern der Berliner Philharmoniker bei zahlreichen Kamermusikfestivals. Regelmäßige Projekte führen ihn auch immer wieder zum Kammerensemble Quillo für zeitgenössische Musik.

 

Fabian Schmidt

Dozent Blechbläser

schmidt_FBFabian Schmidt wurde 1986 in Celle geboren. Nach Unterricht an der dortigen Kreismusikschule und einem 1. Bundespreis beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ im Jahr 2005, nahm er sein Posaunenstudium in Mannheim auf. Daraufhin folgten intensive Studien in London, an der Guildhall School of Music and Drama und an der Universität für Musik in Wien. Seinen Master absolvierte er in Berlin und Leipzig.
Als Gast spielte er bereits u.a. im Konzerthausorchester Berlin, in der Deutschen Oper, im Rundfunk- Sinfonieorchester Berlin und in der Jungen Deutschen Philharmonie.
Seit der Spielzeit 2014/15 ist er im Brandenburgischen Staatsorchester Frankfurt/O. tätig.
Kammermusikalisch ist er vor allem im Ensemble Apparat und im Ensemblekollektiv Berlin aktiv und widmet sich dort vorrangig der zeitgenössischen Musik. Außerdem bildet er mit dem Organisten Patrick Wildermuth das DuoSW.
Seit 2014 ist er Stipendiat des Yehudi Menuhin Live Music Now e.V.

 

Ehemalige Dirigenten

Kurt Widorski (05/2013 – 06/2015)

Kurt Widorski Kurt Widosrki hat das Orchester zwei Jahre lang dirigiert und für vier große Konzerte musikalisch geprägt.

Nicht unerwähnt bleiben soll an dieser Stelle die „Fuge in Rot“ sein, die Kurt selbst komponiert und gemeinsam mit dem JEB | Blasorchester zur deutschen Uraufführung gebracht hat.

www.komposition.ch

 

Tobias Haußig (2001 – 04/2013)

Tobias Haußig Der Dirigent, Musikpädagoge und Mediator Tobias Haußig hat das Orchester über 12 Jahre entscheidend geprägt und weiterentwickelt. Der damals 18-Jährige übernahm ein 30-köpfiges Unterhaltungs-Ensemble und formte ein anspruchsvolles sinfonisches Blasorchester, das es beim Bundeswettbewerb 2012 unter die Top 10 der deutschen Blasorchester schaffte. Zu seinem Abschied aus Berlin im Jahre 2012 ernannte ihn das Orchester zu seinem Ehrendirigenten.

Mittlerweile lebt Tobias in Esslingen am Neckar und engagiert sich dort in der Musikausbildung für Kinder und Jugendliche, erteilt Instrumentalunterricht und leitet drei Jugendorchester. Er ist seit der Gründung im Jahr 2013 künstlerischer Leiter der „Bläserphilharmonie Aachen“ und hat mit seinem Kammerorchester „kamerata obskura“ eine eigene Konzertreihe in dem Berliner Club „katerblau“ etabliert.

www.blaeserphilharmonie-aachen.de